Heute in "Die Glocke"

TBV Lemgo spielt für den guten Zweck Harsewinkel

Die heimischen Handball-Fans dürfen sich freuen: Nach sieben Jahren gastiert Bundesligist TBV Lemgo am Samstag, Anwurf 19 Uhr, wieder bei der TSG Harsewinkel. Anlass ist ein Benefizspiel zu Gunsten des an Knochenmark-Krebs erkrankten zwölfjährigen Levi, den Sohn des TSG-Trainers Lutz Wilhelm. „Levi ist zwar erfolgreich ein Knochenimplantat im rechten Arm eingesetzt worden, doch ist die zeitliche und finanzielle Belastung für die Familie durch die vielen Arztbesuche und Chemotherapie sehr hoch“, erklärt TSG-Handball-Vize Karl Heinz Kalze. „Mit diesem Spiel wollen wir versuchen der Familie und Levi zu helfen, der trotz der Operation zeitlebens eine Beeinträchtigung behalten wird. Der komplette Erlös aus dem Eintrittskartenverkauf sowie dem Getränke- und Essensverkauf wird gespendet.“

Karten gibt es noch an der Abendkasse, ein Spendenkonto über Facebook, Instagram ist eingerichtet. Und weil Lemgos Trainer Florian Kehrmann und dessen Frau als Freunde der Familie Wilhelm die Spendenaktion sehr wichtig ist, reist er mit dem kompletten Kader des Tabellensechsten und Europapokal-Qualifikanten an, um die Attraktivität des Spiels weiter zu steigern.

Auf Seiten des Handball-Oberligisten TSG Harsewinkel fehlen mit den beiden verletzten Sven (Kreuzbandriss) und Florian Bröskamp (chronische Patellasehnenreizung) sowie dem urlaubenden Neuzugang Liam Lindenthal drei Spieler. Ansonsten kann TSG-Trainer Manuel Mühlbrandt auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Er freut sich, die anderen Neuzugänge Jannis Hoff, Robert Indeche und Max Schögel erstmalig präsentieren zu können.

Während Harsewinkel den ersten vierwöchigen Trainingsblock hinter sich hat und auf den zweiten mit einem viertägigen Trainingslager in Dänemark hin fiebert, ist der TBV Lemgo erst seit zwei Wochen wieder im Trainingsbetrieb. Das könnte der TSG helfen, dem Bundesligisten etwas länger Paroli zu bieten. „Das Feedback aufs Spiel und die Spendenaktion ist extrem positiv“, freut sich Karl Heinz Kalze, dass der Kartenvorverkauf und die Spendenkonten gut genutzt werden. „Vereine wie Herzebrocker SV und TuS Brockhagen, bei denen Lutz als Trainer aktiv war, und der LC Solbad Ravensberg, bei dem Levi spielt, haben zahlreiche Karten bestellt, um die Aktion zu unterstützen“, fügt Kalze hinzu: „Das wird ein tolles Event.“ Zudem nutzt der Handball-Oberligist die Chance und bietet an der Abendkasse Dauerkarten für die neue Saison an.

Bilder