Harsewinkeler F-Jugend gewinnt Wettbewerb

Die Glocke berichtete am Donnerstag, 3. Juni 2021

Einen preisgekrönten Erfolg feierten unlängst die F-Jugendhandballer der TSG Harsewinkel. Bei der Handball-Challenge des Westdeutschen Handball Verbandes (WHV) gewannen die von Guido Schäfer und Anika Merkel sowie vier weiteren Trainerinnen betreuten Kinder im Alter von sechs bis acht Jahren die Gruppenwertung für Westfalen.

Als Aufgabe musste der Handball-Nachwuchs eine Kombinationsübung absolvieren und sich dabei filmen lassen. „Ich bin überrascht, dass so viele Kinder teilgenommen haben. Damit hatte ich nicht gedacht. Dabei sind schöne Videos bei Sonne, Regen und Sturm entstanden“, freute sich Nachwuchstrainer Guido Schäfer über die 37 Videos seiner Schützlinge.

Die zehn besten schickte er an den WHV und lag mit seiner Auswahl „goldrichtig“. Als Sieger-Präsent gab es nun ein Materialpaket im Wert von 250 Euro. „Das können wir gut gebrauchen“, freute sich der Marienfelder über Markierungs-Hüte, Hürden, Koordinations-Ringe, Bälle, Westen und Kühlpacks.

Viel Lob gab es bei der Preisvergabe von Handball-Abteilungsleiter Hans Feuß und Detlef Klausing, der Jugendfachkraft beim WHV. „Es ist wichtig, Kinder früh für den Vereinssport zu gewinnen. Solche Leute wie Guido Schäfer und sein Team braucht man im Verein“, sprach Hans Feuß dem sechsköpfigen Team einen großen Dank aus.

„Ich habe schon gehört, dass bei der TSG Harsewinkel eine gute Jugendarbeit gemacht wird“, sagte Detlef Klausing (Mühlheim). „Ich kümmere mich im WHV um alles, was den Vereinen einen Mehrwert bringt“, bot Klausing den Mähdrescherstädtern seine Unterstützung bei der Zusammenarbeit mit Schulen an, um künftig noch mehr Kinder für den Handballsport zu begeistern.

Zumindest in den unteren Jahrgangsklassen freut sich die TSG Harsewinkel über einen regen Zulauf. „Bei den Super-Minis ab vier Jahren haben wir bereits eine Warteliste und ich habe mehr als 50 Kinder in der F-Jugend, wenn alle da sind“, sagte Schäfer mit Stolz. Eine Sorge trieb aber alle Beteiligten bei der Preisvergabe um. „Ich hoffe nicht, dass die Kinder und Jugendlichen durch den

Lockdown ihr Interesse am Handball verloren haben“, ist Guido Schäfer deshalb froh, nun endlich wieder draußen mit seinen nun endlich wieder draußen mit seinen Schützlingen trainieren und spielen zu können.

Bilder