Turnier der Giganten

Zum einjährigen Geburtstag des Stützpunktes für Talentsichtung und -förderung führte die Handballabteilung ein Turnier der ganz besonderen Art durch. Am 26. Juli 2003 trafen sich erstmals alle ehemaligen Jugend-Bezirksliga-Teams der TSG. Gegen 15.00 Uhr kam es nun zum Zusammentreffen dieser 7 Teams an alter Wirkungsstätte. Als Bonbon trat noch eine Mannschaft ehemaliger Spieler an, zu dessen aktiven Jugendzeiten es noch keine Jugendbezirksligen oder ähnliches gab. Diese Mannschaft wurde liebevoll „Restetruhe“ getauft. Aus zeitlichen Gründen konnte leider nicht jeder gegen jeden spielen, deshalb wurden zwei Gruppen eingeteilt. Das Finale bestritten die jeweiligen Gruppenersten. In der ersten Gruppe trafen die Mannschaften der Jahrgänge '64, '69, '72 und '86 aufeinander. Hier wurde ein Herzenswunsch unseres Projektleiters, Jugendwartes und erfolgreichen Jugendtrainers Wolfgang Strotmann erfüllt. Er durfte mit seinen alten Haudegen endlich einmal gegen seine erfolgreiche B-Jugend (2.Platz Saison 2002/2003) antreten, um ihnen eine Lektion zu erteilen. Gruppesieger wurde jedoch der Jahrgang '64. In der zweiten Gruppe spielten die Teams der Jahrgänge '66, '75, '82 sowie die Restetruhe um den Gruppensieg. Hier setzte sich der Jahrgang '75 durch. Das besondere Flair des Turniers machte die Mischung von aktiven Spielern und solchen, die schon teilweise jahrelang nicht nicht mehr aktiv den Handballsport betrieben haben aus. Manche jugendliche Kondition wurde von Älteren durch Erfahrung kompensiert. Neben den Spielen stand jedoch das Wiedersehen mit ehemaligen Sportkameraden im Vordergrund. So wurden die Pausen genutzt, um über alte Zeiten und den Werdegang sowie Entwicklung der TSG Handballabteilung zu plaudern. Wobei hier noch erwähnt werden muß, das einige ältere Spieler Schwierigkeiten hatten, sich eine kurze Sporthose zu organisieren.Offensichtlich hatten die Organisatoren Wolfgang Strotmann und Guido Schäfer mit dem Turnier einen guten Riecher, denn nicht nur aus dem Umkreis von Harsewinkel reisten Spieler an sondern aus ganz Deutschland (Aachen, Coburg, München, etc.). Im entscheidenden Spiel der Gruppensieger bezwang der Jahrgang 1975 den Jahrgang 1964 und wurde damit Turniersieger. Alle Beteiligten waren mit diesem Samstagnachmittag überaus zufrieden und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. Ob nun wirklich dieser Jahrgang der beste wahr, lässt sich nur schwer nachweisen. Deshalb lassen wir lieber alle Handballfachleite weiter philosophieren. Bild: stehend v. l. Claus Steenberg-Wöstmann, Tobias Nowak, Axel Schillenkamp, Marc-Oliver Konermann, Guido Schäfer, Arne Fredriksen, Klaus Jassmann Knieend v. l. Enrico Schmidt, Javier Garcia, Patrick Tillmann, Mirco Gwosdzik vorne vor Jan Spilker mußten leider schon vorher gehen Guido Hahn, Ansgar Kleine und Stefan Lange

Comments

Bild des Benutzers burki jetzt voller unsverständniss

jungens
der 69er
das war der beste alle zeiten
beim nächsten dino treffen zeigen wir dies dann auch auf dem platz

Bild des Benutzers Gisbert

Und dann haben die jungen Wilden auch noch euch alten Säcke trainiert...

Schöne Grüße aus dem Sauerland

Bild des Benutzers Nicolas Kleine

N'abend Tobi, Dir ist schon klar, dass der Bericht fast 5 Jahre alt ist, oder? Schöne Grüße zurück ins Sauerland.

Bild des Benutzers burki

der tobi war immer ein starker
aber ein schneller .... ;))
Tobi, meine Studienkollegen werden wohl von Dir geknetet - Stefan von Veltins bspw. - hau rein und lass Dich blicken