Bericht der 1. Damen in Facebook

Rückblick Saisonfinale!

Gegen Sassenberg mussten wir am Ende eine ganz bittere Niederlage einstecken, denn die einzige Führung von den Gästen war zugleich das Ergebnis (28:29). Konzentriert haben wir zu Beginn unser Spiel gespielt und hatten über die Stationen 6:1 und 9:3 Sassenberg im Griff. Auch in der zweiten Halbzeit schafften wir es uns auf fünf Tore abzusetzen (25:20). Doch anstatt unseren Streifen konzentriert weiterzuspielen, verfallen wir in Hektik und Unkonzentriertheit. Wenig später stand es 26:26… und am Ende die bittere Niederlage von 28:29 auf der Anzeigentafel.

Dennoch haben wir uns die Laune nicht verderben lassen, denn nach dem Spiel standen noch ein paar Danksagungen und leider auch kleine Verabschiedungen an.

Bedanken möchten wir uns zunächst noch einmal ganz herzlich bei unseren Zeitnehmern. Mama und Papa Friesen, vielen Dank, dass ihr uns so großartig unterstützt habt. Ihr wart immer top organisiert, könnt quasi alle Spielerinnen mit Nummern und sämtliche Zeitnehmerregeln auswendig.

Ein großes Dankeschön geht auch an unseren Interimstrainer Simon Uphus. Simon, vielen Dank, dass du uns im Januar übernommen hast und uns schließlich zum Kassenerhalt geführt hast. Es hat sehr viel Spaß mit dir gemacht und wir hoffen, wir haben deine Nerven nicht allzu viel strapaziert!

Danke wollen wir auch ein paar ehemaligen A-Mädels sagen. Lena, Rica, Tete, vielen Dank, dass ihr uns über die gesamte Saison sowohl im Training als auch bei den Spielen so toll un-terstützt habt

Ein riesiges Dankeschön geht auch an unsere eigentliche Rentnerin Lina. Lina, viele Dank, dass du uns ab der Rückrunde unterstützt hast. Mit deiner Erfahrung hast du vielen von uns Sicherheit gegeben und mit deiner Leidenschaft und deinem Willen einen großen Teil zum Klassenerhalt beigetragen. Und vielleicht sieht man sich ja schneller wieder als man denkt

Weiter geht es mit Hossi. Viele werden es bei Hossi schon gesehen haben. Es gibt Nachwuchs in der TSG-Familie! Liebe Hossi, wir wünschen dir für den weiteren Verlauf deiner Schwan-gerschaft alles alles Gute. Wir freuen uns schon, wenn du wieder aktiv dabei bist und den rechten Rückraum besetzt, denn der komischerweise nicht sehr beliebt bei uns.

Liebe Marie-Sophie,
beruflich verschlägt es dich ab August nach Hannover, weshalb du uns in der kommenden Saison nicht mehr so unterstützen kannst wie du und wir es gerne möchten. Aber so einfach kommst du nicht davon, denn deinen Pass behalten wir erstmal und auch die erste Phase der Vorbereitung bist du noch mit am Start!

Liebe Nadine,
aus beruflichen Gründen (Fernstudium BWL) hängst du eine Handballschuhe vorerst an den Nagel. Wir werden dich sehr vermissen, denn fast keine von uns ist so verrückt und stellt sich freiwillig zwischen die Pfosten. Aber! Auch dein Pass bleibt bei uns in der Mappe. Und falls du mal wieder ein paar Bälle um die Ohren geworfen haben möchtest, weißt du ja wo du uns findest.

Liebe Tanita,
hätten wir die Möglichkeit würden wir dir sofort neue Kreuzbänder, Menisken oder auch komplett neue Knie schenken. Leider hat der dritte Kreuzbandriss deine aktive Handballkarriere nunmehr beendet. Wir vermissen dich ungemein auf der Platte, denn keine konnte uns so gut motivieren wie du. Du warst immer ehrgeizig und mit vollem Herzen dabei. Du bist und wirst immer ein ganz wichtiger Teil der Mannschaft sein.

Zu guter Letzt möchten wir uns noch bei unseren Fans bedanken, die uns in jeder Zeit unterstützt haben und auch bei denjenigen, die den letzten Spieltag zu einem unvergesslichen Tag gemacht haben.

Bilder