Zeitungsberichte 1. Herren

Hier der Link zum Bericht der NW:

http://www.nw.de/sport/lokalsport/kreis_guetersloh/guetersloh/22083376_T...

Hier der Bericht vom Westfalenblatt:

TSG läuft Rückstand vergeblich hinterher
Tabellenführer LIT II setzte sich souverän durch

Teil eins der Spitzenspiel-Trilogie binnen sechs Tagen hat die TSG Harsewinkel verloren. Der Handball-Verbandsligist unterlag am Samstag beim nicht aufstiegsberechtigten Tabellenführer LIT Tribe Germania II mit 23:31 (11:18).

Knackpunkt der Partie war die Phase nach dem 9:8 (15.), bis zur Pause zog LIT vorentscheidend auf 18:11 davon. »Wir sind zwar gut in die Partie gekommen, es fehlte aber die Grundkörperspannung und vor magerer Kulisse auch etwas die Einstellung«, sagte TSG-Trainer Manuel Mühlbrandt: »Und wenn du gegen LIT einem solchen Rückstand hinterherlaufen musst, dann ist der kaum aufholbar.«

Dennoch kam seine Mannschaft schnell auf 19:15 (36.) heran und hatte beim 23:21 (46.) die Chance, die Partie doch noch zu drehen. »Dann haben wir aber einen Gegenstoß verballert und LIT hat es super souverän runtergespielt. Dafür muss man der Mannschaft ein Kompliment aussprechen«, so »Mühle«, der aber auch sein eigenes Team lobte: »Dass wir in der zweiten Hälfte die Kurve bekommen haben, war positiv. Außerdem konnten wir LIT gefühlt 18 Mal ins Zeitspiel bringen.«

Am Ende sei die Niederlage um vier, fünf Treffer zu hoch ausgefallen, da sein Team in den Individualisten-Modus wechselte und dann zu viele Fahrkarten schoss. Im Aufstiegsrennen ist indes nicht viel passiert. TuRa Bergkamen bezwang den vermeintlich härtesten TSG-Konkurrenten SuS Oberaden (am morgigen Dienstag zu Gast in Harsewinkel) mit 23:22 und grüßt als neuer Tabellenzweiter.

TSG Harsewinkel: Dähne/Kaup - S. Bröskamp (2), Öttking (1), Aperdannier, Hilla (1), Lakebrink, Schneider (2), Kalter (6/1), St. Claire (2), F. Bröskamp (5), M. Pelkmann (1), P. Pelkmann (3), Schüpping.

Bilder